Regenwassernutzung

Das Gießen von Pflanzen, Bäumen, Obst und Gemüse in Haus und Garten ist die einfachste und sinnvollste Nutzung von Regenwasser. Um Regenwasser für den Garten nutzen zu können, kann das vom Dach abfließende Regenwasser in eine Regentonne geleitet werden. Da durch die Dachrinne fließendes Wasser immer einen gewissen Grad an Verunreinigung aufweist, ist es ratsam, im Fallrohr einen Regenwasserfilter zu installieren. Dieser Filter trennt den Schmutz und ähnliche Partikel vom sauberen Wasser, sodass Sie beispielsweise die Pflanzen bedenkenlos gießen können.


Regenwasser ist auf natürliche Weise mit viel Luft und dementsprechend auch mit viel Sauerstoff angereichert. Das weiche Regenwasser ist ideal für Pflanzen im Garten geeignet. Viele Pflanzen vertragen Regenwasser besser als hartes Trinkwasser, beispielsweise Rhododendren oder Geranien. Auch Gartenteiche können mit Regenwasser gefüllt werden. Die Verwendung des Regenwassers für die Gartenbewässerung ist hygienisch unbedenklich.


Wer mit Wasser zu tun und den Trend der letzten Jahre mitverfolgt hat, wird nicht umhinkommen sich Gedanken über Regenwassernutzung zu machen. Wer miterlebt hat, wie traurig die Bäche und Flüsse in den letzten Sommern ausgesehen haben, welche Mengen an Wasser für die Produktionsflächen der Landwirtschaft verbraucht wurden und wieviel Sie selber im Garten giessen mussten, wird festgestellt haben, dass auch das Wasserschloss Schweiz nicht für die Ewigkeit gebaut ist. Die Technik der Regenwassernutzung ist so alt wie die Menschheit. Hochintelligente Systeme zur Bewässerung von Steppen und Berghängen faszinieren uns noch heute und lassen uns über den technischen Sachverstand unserer Vorfahren staunen. Den Verstand haben wir auch jetzt noch und die Technik ist ausgefeilter denn je, da wir die Systeme heutzutage über Computersteuerung laufen lassen können und die Materialien auch etwas leichter und funktionaler geworden sind als neulich vor 2000 Jahren.


 Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. »

THOWA
Tauchen Sie aus
dem Grau des Alltags auf
ANDERS SEIN